Arbeitsgruppe Altwege

Ziel der Arbeitsgruppe soll sein, die Wege der Sagenhelden und der Völker jener Zeit, auf den sie stritten, ritten und marschierten, im Rheinland und Westfalen auf- und nachzuspüren, bzw. nachzuzeichnen und mit dem Sagengeschehen zu verknüpfen.

„Nun ritten sie immer ihres Wegs“, die Niflungen, in Tod und Untergang. Geritten wird in den Sagen um Dietrich von Bern immerzu, kreuz und quer. Heinz Ritter-Schaumburg hat für einige der Wege begründete Strecken in die Diskussion eingebracht, so von der Maas westwärts auf alter Römerstraße, auf der König Samson, der Großvater Dietrichs von Bern, ins Rheinland einfiel, oder die Strecke von Jütland bis nach Bern/Bonn, auf welcher der Sagenheld Wideke nach Bern zu Dietrich von Bern zieht. Aber es gab noch viel mehr Wege im Gebiet des Sagenraumes, auf der die Helden zogen, z. B. die Strecke der Niflungen zum Hunenkönig Attala, oder die Attalas von Susat/Sost in Westfalen zum Rom der Sage, oder der Weg von Bern eben dorthin.

Die Altwege des Sagenraumes sind zahlreich, aber nicht alle sind gleich gut erforscht. Und welche der Altwege nutzten denn nun unsere Helden? Eben das soll die Arbeitsgruppe „Altwege“ erforschen, aber nicht nur das, sondern die Altwege sollen überhaupt Gegenstand des Interesses sein.

Die Koordination dieser Aufgabe übernimmt bis auf weiters Karl Weinand. Tel. 089 67370357, E-Mail: KONTAKT

Beiträge

  • Karl Weinand: "Altwege im Westerwald"
  • Karl Weinand: "Römerstraße Köln-Reims"
  • Karl Weinand: "Details zu: Via Belgica – Römerstraße Köln-Bavay: Teilstrecke Köln-Rimburg", der vollständige Artikel erscheint im BERNER Heft 75 (Februar 2019)

Literatur: Hier wird auf Literatur zu Altwegen, auch auf ältere Veröffentlichungen, verwiesen. Die aufgeführten Schriften sind eine Auswahl ohne Wertung des Inhaltes.

  • C. v. Veith: “Das alte Wegenetz zwischen Koeln, Maastricht und Bavai“ (1886)
  • Josef Hagen: "Römerstraßen der Rheinprovinz" (1926) auf der Website im Abschnitt: Erste Haelfte 20. Jahrhundert
  • Johannes Nottebrock: "Die Aachen-Frankfurter Heerstrasse in ihrem Verlauf von Aachen bis Sinzig" (BJ Heft 131, 1926) S. 245-284
  • Hemut Gensicke: "Landesgeschichte des Westerwaldes" (1958) Kap. 1, "5. Straßen und Verkehr", S. 17-26
  • Herbert Nicke: "Vergessene Wege. Das historische Fernwegenetz zwischen Rhein, Weser, Hellweg und Westerwald, seine Schutzanlagen und Knotenpunkt" (2001)
  • Horst Braukmann: „Der Eiserweg. Ein alter Metall-Transportweg zwischen dem Marsberger Raum und der Weser“ (o. J.)
  • Hinzpeter, Jürgen: Frühzeitliche und mittelalterliche Wege im Schnittpunkt von Menden, Hemer, Balve und Neheim (2014)
  • Horst Braukmann: „Hypothesen zum Verlauf römerzeitlicherWege aus dem Bergbaurevier des Briloner Raums in den Lippe-Hellweg-Raum“ (o. J.)
  • "Erlebnisraum Römerstrasße", "Unterwegs im Erlebnisraum Römerstraße"
  • Dietrich Denecke: „Methoden und Ergebnisse der historisch-geographischen und  archäologischen Untersuchung und Rekonstruktion mittelalterlicher Verkehrswege“ (1979)
  • Rainer Assmann, in „Der Reidemeister“, Nr. 193, 13. Januar 2013, S. 1645-1656; „Der Herweg von Köln nach Soest. In dem Abschnitt Anschlag - Lüdenscheid – Werdohl" (1. Teil)
  • Rainer Assmann, in „Der Reidemeister“, Nr. 194, 27. März 2013, S. 1657-1668; „Der Herweg von Köln nach Soest. In dem Abschnitt Anschlag - Lüdenscheid – Werdohl“ (2. Teil)

Zurück zur Startseite