Arbeitsgruppe Montan-Wirtschaft

Die Jahresversammlung des Dietrich von Bern-Forums für das Jahr 2014 fand in Heimbach an der Rur/Eifel vom 03.-05. Oktober statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch eine Exkursion unter Leitung von Herrn Karl Mebold in die „römische Erzprovinz“, ins Rurtal und den sagenumwobenen und geschichtsträchtigen Badewald unternommen, die unter dem Motto ‚Archäologie und Montan-Wirtschaft‘ stand. Die beeindruckenden Einblicke, die durch orts- und geschichtskundige Führer vermittelt wurden, führte zum Aufruf durch das Forum zur Bildung einer vereinsübergreifenden Arbeitsgruppe, welche die bergbaulichen (=montan) Fragen dieser und auch darüber hinausgreifenden Regionen unter verschiedensten Aspekten erforschen, vertiefen, zusammenfassen und veröffentlichen soll. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich dabei von der Kelten- über die Römer- bis zur Merowinger- und Frankenzeit. Das alles steht auch – aber nicht ausschließlich – unter dem Aspekt der Sagenforschung. Die 'Reaktion' der Lokalpresse auf die Tagung und Exkursion des Forums kann unter der Seite "Presse & Öffentlichkeit" nachgelesen werden.

Zurzeit liegt der Schwerpunkt der Arbeitsgruppe auf der Nordeifel, mehr hierzu kann man unter dem Download „Wozu eine Arbeitsgruppe ‚Montan-Wirtschaft‘ in der Nordeifel ?“ erfahren. Geplant ist die Erweiterung auf die Regionen Rheinland und Westfalen.

Die Koordination dieser Aufgabe hat Karl Weinand (neu!) übernommen, Kontakt: Tel. 089 67370357, E-Mail: karl.weinand@tpcs-weinand.de

Dr. Dietrich Bauer hat im BERNER August-Heft 69 (2017) einen Artikel "Montanarchäologie im Badewald" veröffentlicht, hier als Download einsehbar.

Anfragen und Anregungen zum Thema "Montan-Wirtschaft" können auch an das Dietrich von Bern-Forum über Kontakt gerichtet werden

Beachten Sie bitte auch das "Exposee. Frühgeschichtliche Montanwirtschaft in der Eifel, im Rheinland & in Westfalen" sowie das INFO-Blatt ‚Montan-Wirtschaft‘, Jan. 2016 mit den Literaturverweisen zum Exposee.

Aktuelles

Ein Zwischenbericht der "Arbeitsgruppe Montan-Wirtschaft" ist erschienen im 8. Band der "Forschungn zur Thidrekssaga" von Dr. Dietrich Bauer "Einblicke in die Frühzeit der Eisenverarbeitung. Sagen als Fundorte" (2016) S. 218: "Bisherige Erkenntnisse und weitere Untersuchungen zum keltisch-römischen Erzbergbau".

Die lokale Internet-Wochenzeitschrift eifelon.de bring in ihrer Ausgabe Nr. 62 v. Freitag 04. 12. 2015 unter dem Titel „Neuer Blick auf die Geschichte der Region“(1) und in ihrer Ausgabe Nr. 67 v. Freitag 15. 01. 2016 (Teil 2) je einen Bericht über die Ergebnisse der heimatkundlichen Forschungen Karl Mebolds, den dieser in Zusammenarbeit mit dem Heimbacher Geschichtsverein erarbeitet hat. In diesem Zusammenhang berichtet eifelon.de über einen anregenden Vortrages von K. Mebold im Heimbacher Wasser-Info-Zentrum mit dem Thema "historische Wege rund um Heimbach/Rur und der 'römischen Erzprovinz'", die nicht voneinander zu trennen sind; sowie über einen weiteren Vortrag zum Thema „Hort der Nibelungen“; im weitesten Sinne handelte es sich also um Montan-Themen der Eifel.

Zur nächsten Seite