Fundgrube

Hier werden Publikationen, die mehr oder weniger aktuell, aber nichtsdestotrotz von Interesse sind, zum Download angeboten

  • Janota, Johannes / Kühnel, Jürgen: “Uns ist in niuwen maeren wunders vil geseit. Zu Ritter-Schaumburgs ›Die Nibelungen zogen nordwärts‹. Eine Stellungnahme aus germanistischer Sicht“, in: „Soester Zeitschrift“ 97 (1985) S. 13-25. - Janota / Kühnel setzen sich mit der Person und den Thesen Heinz Ritter Schaumburgs auf polemische Art und Weise auseinander.
  • Drei Besprechungen zu den Thesen von Heinz RitterSchaumburg in der Zeitschrift "Sauerland", eine frühe aus dem Jahr 1976 (S. 34), sowie eine aus den Jahr 1982 (S. 4) und eine aus dem Jahr 1984 (S. 13).
  • Reinhold Stirnberg: Burg Berge bei Altenberg –Stammsitz der Grafen von Berg“, in: „Aktive Senioren (AS). Das Magazin für Schwerte“, 21. Jahrgang, Ausgabe 85 (März 2009) S.14 – 18.
  • Reinhold Stirnberg, drei qualitätsvolle Artikel: „Bevor die Märker kamen. Aus der Vorgeschichte der Grafen von Altena-Mark und Isenberg und der Entstehung der Grafschaften Mark und Limburg“; Teil I: „Die Ezzonen kommen“, in „Aktive Senioren (AS). Das Magazin für Schwerte“, 14. Jahrgang, Ausgabe 55 (Juni 2001) S.12 – 16; Teil II: „Die Ezzonen und ihre Erben“, in „Aktive Senioren (AS). Das Magazin für Schwerte“, 14. Jahrgang, Ausgabe 56 (September 2001) S.12 – 17; Teil III: „Die Grafen von Werl-Westfalen und von Berg“, in „Aktive Senioren (AS). Das Magazin für Schwerte“, 14. Jahrgang, Ausgabe 57 (Dezember 2001) S.12-17.
  • "Etzels Ende". Ein Artikel im SPIEGEL Nr. 40/1975 (v. 29.09.1975) über die Nibelungen-These von Heinz Ritter (Schaumburg)
  • "Die Spur des Drachen". Ein Artikel im SPIEGEL Nr. 20/2005 (v. 14.05.2005) über den Nibelungenschatz und Hermann der Cherusker
  • Dikigoros: DAS NIBELUNGENLIED -DER NIBELUNGEN NOT. Die Burgunder im Hunnen-Sturm ... oder nur Eifelbauern in Westfalen?Dikigoros: DD

Zurück zum Start